Wettkämpfe 2014

Genf / Thun, 6./7.9.14 - Nachwuchsmeisterschaften Vera Falkenberg (U20), Nathalie Lauber (U23), Albion Dautaj (U23) in Genf und Anias Osterwalder (U20) in Thun - unsere Leute vor Ort. Als Coaches konnten Jan in Genf und Daniel in Genf / Thun mit einer Ausnahme nur Schweizermeistertitel coachen. Während dies bei Nathalie beim Nachwuchs zur Gewohnheit geworden ist, holten Vera (gleich zwei Titel im Weit- und Dreisprung) und Anias im Hochsprung auf Anhieb den Meistertitel. Albion hatte insofern Pech, als er sich beim fünften Versuch verletzte und diesen nicht ganz stehen konnte. Die 6.91m zeigen aber, dass er auch heuer im Bereich 7.10 - 7.30m hätte springen können. Hoffen wir nun, dass bei allen die leichten Blessuren verheilen können, damit wir 2015 so richtig deftig einschenken können:-).

Nationales Hallenmeeting in Magglingen, 4. - 5. Februar 2012

Am Samstag, 4. Februar 2012 nahmen Andreas Graber (60m und Weitsprung), Jan Osterwalder (Hochsprung) und Quentin Pirlet (60m) am Hallenmeeting in Magglingen teil. In der schlechtesten 60m-Vorlaufserie gewann Andreas hochüberlegen in neuer PB von 7.31s; leider fehlte da ein wenig das Zugpferd zu einer seinen Leistungen entsprechenden Zeit. Quentin lief in sehr guten 7.46s über die Ziellinie - auf jeden Fall haben nun beide Zeiten vorgelegt, mit denen sie im nächsten Jahr auf bessere Serien hoffen können. Im Weitsprung steigerte sich Andreas nach mittelmässigem Beginn von 6.56m auf die neue persönliche Bestleistung von 7.11m. Hervorragend, wie er sich im Wettkampf steigerte und zeigte, dass er in diesem Jahr den Anlauf wieder im Griff hat - er kam mit sehr viel Dynamik auf den Balken zu und führte den Sprung jeweils auch zu Ende.
Jan steigerte sich im Hochsprung auf 1.95m, was angesichts der Umstände eine hervorragende Leistung war. Auf 1.45m begann der Wettkampf, der vom Wettkampfgericht wenig präzise geführt wurde (ein Springer durfte nach einem ersten Fehlversuch die Schuhe wechseln, worauf der Fehlversuch dann nicht gerechnet wurde) und so tröpfelte der Wettkampf vor sich hin. Als die letzten Bahnwettkämpfe über 1000m durchgeführt waren, nahm Jan vor gut gerechnet 12 Zuschauern den Wettkampf auf. Und trotzdem konnte er sich entsprechend pushen, um die Limite für die SM Aktive zu knacken. Besten Dank an dieser Stelle an Toni Ittig, der als Motivator ebenfalls noch unterstützte:-).

Unna-Masters 2012 - Start in die neue Saison

Am Sonntag, 29. Januar 2012 steigen wir mit unseren Athleten in die neue Saison - wie in den letzten Jahren üblich an den Unna-Masters. Bereits gestartet sind Robert Clarke und Albion Dautaj in Magglingen. Bob mit hervorragenden 6.95s über 60m (womit er sich souverän an die Spitze der Jahresbestenliste setzt) und einer neuen Bestleistung von 6.74m im Weitsprung, Albion mit ebenfalls tollen 6.56m im Weitsprung.
Bob wurde im Final in Magglingen nur von den 5 besten Aktiven geschlagen - mal sehen, was in dieser kurzen Hallensaison noch drin liegt.

Wettkämpfe 2011

Nachwuchs Schweizermeisterschaften Indoor 27. Februar 2011

In diesem Jahr finden die Nachwuchs-SM am 27. Februar 2011 in Magglingen statt. Der Dreisprung U18 und U20 wird bereits am 26. Februar 2011 durchgeführt, im Rahmen des LAC-Meetings. Start: 19 Uhr. Anmeldefrist: 8. Februar 2011. Weitere Infos hier: http://www.hallennachwuchssm.ch/
Nun geht's rund - ab 19 Uhr springen Albion, Bob, Jonas und Andi um den Meistertitel im Dreisprung. Haushoher Favorit (gemäss Angaben auf der Vereinshomepage) ist Simon Sieber aus Schaffhausen, gefolgt von dessen Bruder Roman. Da geht es bei uns also nur noch um Platz zwei:-) - aber wir fahren sicher frohgemut zur "Safari" am End der Welt.
Am Sonntag starten Jan, Jonas und Andi im Hochsprung um 12 Uhr 45. Gesprungen wird nach Unnaer-Modus, d.h. zur selben Zeit wird die Latte jeweils pro Durchgang auf zwei Höhen gelegt (Gruppe 1 z.B. 1.55m, Gruppe 2 z.B. 1.78m). Die Idee dahinter: Jene, die spät in den Wettkampf eingreifen, müssen nicht zu lange auf ihren ersten Sprung warten. Auch da ist nach dem erstmaligen Sprung über 2.00m Simon Sieber aus Schaffhausen Favorit, noch vor Andi, der in Unna ja nur 2.06m gesprungen ist. Um 13 Uhr 05 geht Bob über 200m im Halbfinal an den Start - es geht hierbei um ein schönes Rennen und darum, den Final zu erreichen, der um 15 Uhr stattfindet. Um 15 Uhr 10 beginnt Albion den Wettkampf im Weitsprung.
Unsere Kollegen aus der Romandie sind natürlich auch am Start; bei den U18 im Hochsprung ist es Quentin Pirlet, der sicherlich zeigen wird, dass er die Anfangsschwierigkeiten in diesem Jahr überwunden hat. Bei den U20 startet Antoine Angehrn, zusammen mit Jan, Jonas und Andi.

Resultate

Die Nachwuchs Schweizermeisterschaften gehören der Vergangenheit an, die Safari ist beendet - und wie: Mit fünf Athleten am Start, mit sieben Medaillen kehren wir aus Magglingen zurück. Es wird schweizweit wohl keine andere Trainingsgruppe, die insgesamt als auch relativ so erfolgreich war.
Andreas holt souverän die Titel im Hoch- und Dreisprung mit 2.04m und 15.17m. Jonas holt ebenso klar Bronze, mit 1.94m im Hochsprung und neuer persönlicher Bestleistung von 14.42m im Dreisprung. Robert setzte gleich im ersten Versuch im Dreisprung das Glanzlicht, verbesserte er doch den Schweizerrekord von Andi um mehr als 60cm auf 14.64m. Damit haben er und Andi ein tolles Zeichen gesetzt für die EYOF respektive die Junioren-Europameisterschaften in diesem Jahr. Über 200m errang Bob in 22.77s Silber - wenn man bedenkt, dass Bob dies mit im Schnitt 2 Trainings pro Woche erreicht hat, so kann man nur den Hut ziehen. Albion erreichte im Dreisprung mit neuer PB von 13.69m den tollen zweiten Platz. Im Weitsprung blieb er mit neuer PB von 6.50m nur ganz knapp hinter den Medaillenrängen und klassierte sich als sechster. Last but not least Jan: Im Einspringen souverän über 1.90m, im Wettkampf klar über 1.84m bis 1.90m machte ihm die lange Wartezeit (mehr als eineinhalb Stunden) am meisten zu schaffen. Aber auch er kann mit dem tollen fünften Rang im ersten Jahr als Junior zufrieden sein.

Unna-Masters

Am 16. Januar finden in Unna (Deutschland) die Unna-Masters statt, ein reines Hochsprungmeeting mit Musik. Jeder Athlet bringt hierzu seine eigene Musik mit, die jeweils bei seinen Sprüngen eingespielt wird. Ein tolles Event vor sehr fachkundigem Publikum.
Bereits ist es Tradition: Die Hochspringer des STBern unter der Leitung des NLZ-Hochsprungtrainers Daniel Osterwalders läuteten auch in diesem Jahr die Hallensaison in Unna (Deutschland) ein. Begleitet wurden sie in diesem Jahr von den Athleten des NLZ Aigle, die da unter der Leitung von Silvan Keller trainieren.
Der Gründe für die lange Reise sind viele: Einmal erhalten die Athleten bereits im Vorfeld eine ganz andere Wertschätzung, als wir sie hier erleben (grosse Anzeige in der Tagespresse über das bevorstehende Ereignis, namentliche Nennung der Athleten aus der Schweiz etc.). Weiter kommt hinzu, dass an die Unna-Masters ein reines Hochsprungmeeting sind: Für einmal stehen also die technisch versierten Springer im Rampenlicht und werden nicht durch unsäglich viele Sprintserien an den Rand gedrängt. Und schliesslich haben die Unnaer eine interessante Art der Durchführung entdeckt, die für Spannung pur sorgt: Gleichzeitig wird nämlich immer auf zwei Höhen gesprungen. Jene, die bei 1.70m beginnen, springen zur selben Zeit wie jene, die bei 1.86m in den Wettkampf eingreifen - das wird einfach dadurch bewerkstelligt, dass jeweils zwei Halterungen es ermöglichen, die Latte im Handumdrehen auf eine zusätzliche Höhe zu legen. Das führt dazu, dass Athleten wie unser Andreas Graber nicht stundenlang auf ihren Einsatz warten müssen. Und schliesslich: Jeder Athlet bringt seine eigene Musik mit, die er sich während seiner Sprünge einspielen lässt - ein tolle Ambiance entsteht, mit viel Applaus und Unterstützung durch das fachkundige Publikum.
Unsere Athleten, Jonas Maonzambi, Quentin Pirlet, Antoine Angehrn, Gabriel Surdez und Andreas Graber (bei U20) starteten in Unna sehr erfolgreich in die junge Saison. Quentin begann vorsichtig auf 1.70m, zumal seine letzten Techniktrainings nicht ganz zufriedenstellend verliefen. Trotz eher mässigen Trainings der letzten Wochen konnte sich Quentin aber bis 1.78m im Wettkampf halten. Auch wenn kein neuer Rekord fiel - Eindrücke für die weitere Entwicklung haben wir genügend erhalten. Jonas begann sehr stark bei 1.86m, steigerte auf 1.90m, eine Höhe, die er ebenfalls im ersten Versuch bravourös meisterte. Auf der neuen Rekordhöhe von 1.94m war er aber jeweils etwas zu früh über der Latte und riss dabei jeweils nur sehr knapp - aber bis zur Hallen SM dauert es ja noch ein wenig, diesen kleinen Fehler auszubügeln. Antoine begann die Saison ebenfalls sehr stark; er startete zum ersten Mal sehr hoch bei 1.82m, meisterte diese Höhe souverän und hangelte sich hoch bis zu sehr schön übersprungenen 1.90m. Geschlagen wurden beide nur von Andreas: Andi begann stark auf 1.90m, steigerte locker auf 1.94m, dann auf 1.97m. Auch die 2.00m knackte er bereits im ersten Versuch. Andi ging seine Sprünge mit viel Power, viel Tempo an - ein wesentlicher Unterschied zu den Wettkämpfen im letzten Jahr. Über 2.03m musste er zum ersten Mal in den zweiten Versuch. Auch diese Höhe schaffte er da aber problemlos. Die neue persönliche Bestleistung von 2.06m schaffte er schliesslich wiederum im ersten Versuch. Auf 2.10m - Andreas war nun alleine im Wettkampf - fehlte dann wenig zum Erfolg. Gabriel schliesslich stieg bereits etwas früher in den Wettkampf ein und zeigte ebenfalls einen tollen Wettkampf. Mit 2.03m schaffte er ebenfalls eine neue Hallen-PB - wenig fehlte und auch er hätte die 2.06m geschafft. Alles in allem: Ein toller Wettkampf, eine tolle Ambiance und natürlich aus unserer Sicht - tolle Sieger!

Bayerische Landesmeisterschaften 22. und 23. Januar 2011

Eine Woche später starten wir in München an den Bayerischen Landesmeisterschaften; Jan im Hochsprung, Albion, Jonas und Andreas im Dreisprung. Mit diesen zwei Meetings wird uns der Start in die Saison sicherlich gut gelingen. Mehr dazu hier:
http://blv-sport.de/index.php?id=89 (suchen nach: Meisterschaften)

Ergebnisse aus München

Der Wettkampf fand am 23. Januar in der wunderschönen Werner-zur-Linde-Halle statt. Andreas, Jonas und Albion bereiteten sich sehr gut au f den Wettkampf vor. Leider starteten insgesamt nur 6 Athleten, was die Pause zwischen den Sprüngen doch sehr verkürzte. Wir merkten bei allen Athleten, dass sie ab dem zweiten Sprung stark abbauten. Andreas begann die Saison gut mit 14.75m, Jonas und Albion ebenfalls mit 13.98m respektive 13.51m (für Albion eine neue PB).

LAC-Meeting in Magglingen vom 29. Januar 2011

Guter Einstand nun auch von Jan, der in Unna und München aufgrund einer Erkältung nicht starten konnte. 1.90m im dritten Versuch, klar und deutlich drüber mit Potenzial nach oben und dritter Platz, u.a. hinter Nils Wicky, Basel.

Schweizermeisterschaften Aktive Indoor 19. und 20. Februar 2011

Die SM der Aktiven findet dieses Jahr in St. Gallen statt, am 19. und 20. Februar 2011. Der Zeitplan und weitere Angaben werden hier aufgeschaltet: http://www.lc-bruehl.ch/index.php?section=calendar&cmd=event&id=7